Weitere Standorte einrichten

Wählen Sie im Menü Stammdaten→Standorte, um den Standortedialog zu öffnen. Klicken Sie den grünen Neu Button, um weitere Standorte einzurichten.
Sobald Sie alle Standorte angelegt und konfiguriert haben, schließen Sie den Standortedialog.

In der Werkzeugleiste (direkt unter der Menüleiste) finden Sie rechts neben den Symbolen eine Auswahlbox mit dem Namen des zuerst eingerichteten Standorts. Klicken Sie in die Box, um einfach zwischen den Standorten hin- und herzuwechseln.

Wählen Sie im Menü Einstellungen→Lokale Einstellungen. Ändern Sie den Startstandort und bestätigen Sie mit OK, um den beim Programmstart jeweils zuerst angezeigten Standort einzustellen (normalerweise der Standort, an dem sich der Arbeitsplatz befindet). Diese Einstellung gilt ausschließlich für den Arbeitsplatz, an dem Sie sich gerade befinden.

In den Stammdaten der Mitarbeiter können Sie im Bereich Anzeige alle Standorte angeben, in deren Dienstplänen der Mitarbeiter enthalten sein soll.
Das Zeitkonto dagegen bindet den Mitarbeiter an den Standort, an dem er angestellt ist. Diese Einstellung benötigt ratioplan beispielsweise, um zu bestimmen, welche Feiertagstabelle zu verwenden ist, falls sich die Standorte in verschiedenen Bundesländern befinden.

Arbeitet ein Mitarbeiter abwechselnd an mehreren Standorten, so wird er zu seinen Arbeitszeiten an einem Standort an den anderen Standorten als abwesend (graue, transparente Balken) gekennzeichnet. Somit ist auch ausgeschlossen, dass er versehentlich doppelt gebucht wird.

Die anderen Stammdaten verhalten sich zu den Standorten wie folgt:

  • Mitarbeiter, Aufgaben und Berufsgruppen werden zentral verwaltet
  • Zeitkonten sind jeweils an einen Standort gebunden
  • jeder Standort besitzt seine eigenen Dienste
  • jeder Standort besitzt seine eigenen Musterpläne (neue Musterpläne können im Menü Stammdaten→Musterpläne angelegt werden)